9.2.: SPRINGMAUS - JANZ JECK und 12.2. (Altweiber): WEIBER, WEIBER - WEIBER AN BORD
mehr
Das Stück "Der Pantoffel-Panther" hat jetzt einen neuen Titel. Karten behalten ihre Gültigkeit.
mehr
AKTUELLESrss
Sie sind hier:Home

8. Januar bis 22. Februar 2015

täglich (außer Mo.) 20 Uhr, Sonntag und Feiertag, 18 Uhr

Zusatzvorstellungen:

Mittwoch, 21. Januar, 16 Uhr und 20 Uhr  /  Montag, 2. Februar, 20 Uhr

Samstag, 7. Februar, 17 Uhr und 20 Uhr

AUF EIN NEUES

Komödie von Antoine Rault

Regie: Martin Woelffer

mit

MARION KRACHT, DANIEL MORGENROTH, LENE WINK

 

Catherine ist eine selbstbewusste Mittvierzigerin, die, obwohl alleinerziehend, dank ihrer Energie und ihres Durchsetzungsvermögens Karriere gemacht und nun einen gut dotierten Job hat. Weniger erfolgreich ist sie als Mutter: Ihre aufmüpfige 14-jährige Tochter Sarah fühlt sich von der dominierenden Mutter vernachlässigt und unterdrückt.

An Heilig Abend stolpert Catherine vor ihrer Wohnungstür über den abgerissenen und angetrunkenen Clochard Michel, der sich vor der Kälte in das schicke Haus geflüchtet hatte, und wirft ihn erbarmungslos hinaus. Sarah ist empört. Sie beschimpft ihre Mutter als herzloses Monster, das zu keiner Liebe geschweige denn Nächstenliebe fähig sei. Darüber ist wiederum Catherine empört und lädt, um das Gegenteil zu beweisen, den Clochard ein, gemeinsam mit ihr und ihrer Tochter Weihnachten zu feiern. Schließlich ist es ja vor allem das Fest des Gebens. Und Catherine kann jede Menge geben, vor allem Orientierung.

Seit dem Verlust seines Arbeitsplatzes ist Michels Selbstbewusstsein in den Keller gerutscht. Catherines Plan steht fest: Sie möchte aus diesem heruntergekommenen und verunsicherten Menschen einen Erfolgstypen machen. Erste Maßnahmen: ab unter die Dusche, ab ins Dienstmädchenzimmer und ab in ein teures modisches Outfit! Dann geht es mit dem Wiedereingliederungsprozess los. Wäre doch gelacht, wenn Catherine nicht auch das schaffen würde!

Doch Catherine hatte nicht damit gerechnet, dass bei Michel eine eigenständige Persönlichkeit zum Vorschein kommt, und ihre Resozialisierungsversuche führen zu so mancher Katastrophe. Und während ihre Tochter Sarah ein Gefühl der Verbundenheit zu dem väterlichen Michel entwickelt, wird Catherine durch die Begegnung mit seiner ihr völlig gegensätzlichen Lebenseinstellung allmählich verändert.

 

Witz und Situationskomik entstehen hier aus dem Aufeinandertreffen der zwei sozialen Schichten und der extrem unterschiedlichen Persönlichkeiten. Antoine Rault zeigt mit „Auf ein Neues“ auf satirisch-amüsante Weise den Zusammenhang zwischen den Mechanismen sozialen Ab- und Aufstiegs und seelischer Verarmung. Er zeigt aber auch, dass eine unerwartete Begegnung uns die Chance bringen kann, ein Für- und Miteinander zu lernen.

 

"Dennoch hat das Stück nicht nur spitzzüngigen Witz, sondern durchaus Tiefgang. Es lebt nicht zuletzt von dem famosen Trio auf der Bühne. Lene Wink als frecher Teenager und Daniel Morgenroth als verlotterter Charmbolzen sind sehenswert. Von der wuderbaren Marion Kracht mag man erst recht nicht die Augen lassen - um bloß keine ihrer Gesten und kein Zucken ihrer Mimik zu verpassen. Lautstarker Jubel bei der Premiere."   Rheinische Post

 

"Scharfzüngige Dialoge, flotte Sprüche, urkomische Situationen ...  dazu drei exzellente Mimen, die sich routiniert im Sekundentakt die Bälle zuwerfen. Die geeignete Kombination, um den grauen Januartagen knapp zwei Stunden zu entkommen.  ...  Besonders krachen lässt es Marion Kracht. Mutig reizt sie die Grenze turbulenter Komödien aus."   Westdeutsche Zeitung

 

"Marion Kracht, Daniel Morgenroth und Lene Wink spielen mit Witz, Perfektion und Temperament ... Klasse Schauspieler, gut gesetzte Pointen, ein unterhaltsamer Abend."   BILD

 

 

Unsere weiteren Komödien:

25. Februar bis 26. April 2015

FREMDE VERWANDTE

Komödie von René Heinersdorff

mit JOCHEN BUSSE, MARIANNE ROGÉE, JEANNINE BURCH, SIMONE PFENNIG, THOMAS GIMBEL, MARKO PUSTISEK

Regie: Horst Johanning

 

Hinweis: Karten mit dem Aufdruck "Der Pantoffe-Panther" behalten ihre Gültigkeit.

 

 

29. April bis 21. Juni 2015

DER VORNAME

von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière

mit ANJA KRUSE, PASCAL BREUER, SEBASTIAN GODER u.a.

 

 

Weitere Gastspiele finden Sie unter der Rubrik "Spielzeit/Gastspiele".

 

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie in der Rubrik SPIELZEIT auf dieser Homepage.

 



Karten

 


zur Kartenbestellung klicken Sie    hier

fbfb
Nach Oben